Paulshöhe-Schwerin.de

Paulshöhe Schwerin

Die Paulshöhe im Schweriner Stadtteil Ostorf soll ab 2022 ein Wohngebiet werden. Bereits im Dezember 2010 beschloss die Stadtvertretung die Verlagerung des Fußballsports von der Paulshöhe in den künftigen Sportpark Lankow. Die betroffenen Vereine (auch SG Dynamo) stimmten dem Umzug in den Stadtteil Lankow vorher zu. Im Jahr 2018 wurde nach langer Diskussion der Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans "Wohnpark Paulshöhe" gefasst. Für mehr Bürgerbeiteiligung wurde ein sogeganntes Dialogforum mit acht ausgelosten Teilnehmern durchgeführt, welches erste Anregungen geben und Vorschläge zur künftigen Bebauung der Paulshöhe erarbeiten sollte. Derzeit beraten die Kommunalpolitiker über die Empfehlungen des Dialogforums. Der Schweriner Hauptausschuss wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 abschließend entscheiden, auf welcher Basis die Bebauung weiter geplant werden soll. (siehe Beschlussvorlage 00566/2020)

SPD beantragt größtmögliche Fläche für sozialen, seniorengerechten und behindertengerechten Wohnungsbau

Stadtvertretung
13.04.2021

Am 13. April 2021 beantragte auch die Schweriner SPD-Fraktion Änderungen an der Beschlussvorlage vom 8. Dezember 2020 zu den Vorschlägen des Dialogforums. Nach Willen der Sozialdemokraten soll im Wohnpark Paulshöhe auf der größtmöglichen Fläche sozialer, seniorengerechter und behindertengerechter Wohnungsbau realisiert werden. Dies soll durch die städtische Wohnungsgesellschaft WGS oder eine Wohnungsgenossenschaft erfolgen.

Außerdem will die SPD eine Teilfläche der Paulshöhe an die Waldorfschule verpachten. Diese Fläche soll allerdings deutlich kleiner sein als von der Waldorfschule gefordert und sich lediglich an den derzeitigen Schülerzahlen der Privatschule und dem Flächenbedarf der öffentlichen Schulen orientieren. Dezeit lernen nach eigenen Angaben der Schule rund 300 Schüler in der Schlossgartenallee 57. Die Waldorfschule will sich mit einem Neubau aber auf mindestens 550 Schüler erweitern. Insofern ist fraglich, ob sie sich auf den SPD-Vorschlag einließe.

Eine Vorplanung für den gesamten Wohnpark Paulshöhe legte die SPD noch nicht vor. Gleichwohl beantragt sie bereits, die öffentlichen Grün- und Bewegungsflächen unterhalb der alten Tribüne und der beiden Sporthallen zu platzieren.

Diesen Änderungsantrag kündigte ein SPD-Vertreter bereits in der letzten Bauausschusssitzung am 8. April 2021 an. Daraufhin wurde die Beratung über die Vorschläge des Dialogforums und über die bisherigen Änderungsanträge ohne Aussprache zum vierten Mal vertagt. Die Schweriner Bauverwaltung hätte gern noch vor der Sommerpause eine abschließende Entscheidung des Hauptauschusses zur weiteren Planung des Wohnparks Paulshöhe. Angesichts der vielfach verschobenen Beratungen, Änderungsanträge und Verzögerungen könnte dies zeitlich knapp werden.

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen

 

Bebauungsplan 106 Wohnpark Paulshöhe Schwerin